A1 Mannschaftsfoto

Nach wochenlanger Organisation, einigen Telefonaten und vielen Einkäufen war es soweit: Die A-Junioren des TV Brechtens absolvierten ihr erstes Trainingslager in der Vorbereitung zur Saison 2016/17.


Am Freitag, den 12.08., ging es mit einer harten Trainingseinheit für die Spieler los. Die Spieler bewiesen, dass sie auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch genügend Motivation, Ehrgeiz, Disziplin und Spaß aufbringen können, um zu trainieren. Der Einstieg ins Wochenende war perfekt.


Am Samstag, den 13.08., kam die Mannschaft bereits am frühen Morgen zum Sportplatz, um gemeinsam zu frühstücken. Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es auch mit der ersten Trainingseinheit am Samstag weiter. Das straffe Trainingsprogramm zog sich durch den Tag, zwischendurch das gemeinsame Mittagessen. Den entspannten Samstagabend hat die Mannschaft in Herne beim Indoorkart fahren verbracht. Das einstündige Teamrennen mit anschließender Siegerehrung hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.


Am Sonntag, den 14.08., haben sich die harten Trainingseinheiten gelohnt. Beim Testspiel gegen SF Stuckenbusch haben die Brechtener Jungs mit 3:2 gewonnen. Spontan haben sich die A-Junioren noch für ein Spiel gegen die 2. Mannschaft des TV Brechtens entschieden. Das letzte gemeinsame Mittagessen hat das Trainingslager abgerundet.


„Der Ablauf war sehr gut strukturiert und ließ keine Langeweile aufkommen. Der Einsatz der Spieler in den Trainingseinheiten und im Spiel war riesig und wir konnten zum Abschluss des Trainingslagers einen Sieg gegen die Sportfreunde Stuckenbusch erzielen. Besonders hervor zu heben ist die mannschaftliche Geschlossenheit während des gesamten Trainingslagers sowohl auf dem Platz als auch neben dem Platz. Zudem hat jeder Spieler die Chance genutzt seine Mitspieler besser kennen zu lernen und wir konnten dadurch auch Spielerpartner innerhalb der Mannschaft bilden“, so das abschließende Fazit des Trainers Remi Bischof.

 

„Das Trainingslager bietet sowohl dem Trainerteam als auch den Spielern viele neue Möglichkeiten und Perspektiven. Wir konnten einige neue pädagogische Methoden ausprobieren und in die Mannschaft integrieren. Das Gemeinschafts- und Teamgefühl der gesamten Gruppe hat sich deutlich verbessert, sodass auch Beziehungen und Freundschaften außerhalb des Sportplatzes geknüpft wurden. Mit den super Charakteren, starken sportliche Leistungen und der lockeren Atmosphäre können wir gut vorbereitet in die neue Saison starten“, so der Betreuer Florian Zeitler.