Hallenstadtmeisterschaften der B-Junioren:

Trotz starker Leistung ausgeschieden - es fehlte das Quäntchen Glück

In der Endrunde der Hallenstadtmeisterschaften in Kirchlinde, zu der zur Unterstützung neben vielen Eltern auch der ehemalige Trainer Willi Leue gekommen war, ging es zunächst gegen den SV Arminia Marten. Das Spiel war lange ausgeglichen, erst in den letzten Minuten konnte Marten einen Glückstreffer zum 1:0 Endstand erzielen. Auch im 2. Spiel gegen den FC Brünninghausen hätte das Ergebnis durchaus für Brechten ausfallen können. In der Anfangsphase konnte man in Unterzahl 1:0 in Führung gehen, musste aber schnell den Ausgleichstreffer kassieren. Das restliche Spiel verlief auf Augenhöhe, doch die Brünninghausener konnten mit etwas Glück ein 3:2 über die Zeit retten. Auch im letzten Spiel gegen den in der Landesliga spielenden späteren Vizestadtmeister TSC Eintracht Dortmund verkauften sich die Brechtener Jungs gut, mussten sich aber gegen einen überlegenen Gegner 5:1 geschlagen geben. Bemerkenswert ist hier, dass es keiner anderen Mannschaft in der Vorrunde gelang, einen Treffer gegen Eintracht Dortmund zu erzielen.

Das Trainergespann Bernd Cohaus und Stefano Dittrich war zwar nicht über das Abschneiden, jedoch über den Auftritt und die Leistung ihrer Schützlinge hoch zufrieden.

Text und Bild von Martina Seelinger

Comments are now closed for this entry